Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 18 2014

11:40

January 03 2014

07:35

NSA working on a Quantum Computer

Keine Überraschung: Die NSA arbeitet laut den Snowden-Docs an einem Quantencomputer, um „Hard Targets“ („encryption used to protect banking, medical, business and government records“) zu knacken. Die in den Dokumenten beschriebenen Ziele bis 2013 suggerieren, dass die noch lange keine praktikablen Ergebnisse vorweisen können.

According to documents provided by former NSA contractor Edward Snowden, the effort to build “a cryptologically useful quantum computer” — a machine exponentially faster than classical computers — is part of a $79.7 million research program titled “Penetrating Hard Targets.” Much of the work is hosted under classified contracts at a laboratory in College Park, Md.

Washington Post: NSA seeks to build quantum computer that could crack most types of encryption
heise: “Penetrating Hard Targets”: NSA arbeitet an Quantencomputern zur Kryptoanlayse
spOnline: Spähaffäre: NSA will den Supercomputer

December 18 2013

09:23

Yes We Scan Acid-Blotter

Ich hab’ das Motiv ja schon auf Shirts und Tassen in irgendwelchen Online-Shops gesehen, aber ‘nen Acid-Blotter finde ich toll. Ich glaube, ich bestelle mir da ein paar von und verteile auf der nächsten NSA-Demo Fake-LSD mit Himbeergeschmack, oder sowas. Man kann sich die Blotter sicher auch selberdrucken, wie gesagt: Hier in HighRes aus Flickr. (Danke Matthias!)

December 12 2013

10:56

The NSA Raven

Brillant. Just brillant.

Once upon a database query, while I pondered weak security,
And many avenues of access via backdoor,
While I nodded, nearly napping, suddenly there came a wiretapping,
As of some one gently sniffing, sniffing at our server’s door.
“‘Tis some hacker,” I muttered, “tapping at our server door
Or just a virus, nothing more.”

Presently my fear grew stronger; acquiescing then no longer,
“Spy,” said I, “truly your secrecy I deplore;
But the fact is you’re wiretapping, and so quietly you came tapping,
And so faintly you came tapping, wiretapping at our server’s port,
That scarce was sure I’d detected you—and when I opened wide the door; —
a National Security Letter, speak nothing more.

The NSA Raven, a Poem – A civil liberties hawk updates Edgar Allan Poe’s famous verse. (via MeFi)

December 11 2013

11:43

NSA is watching you with Google Cookies

Neu geleakte Snowden-Dokumente zeigen, dass die NSA das Werbe-Tracking über Googles Cookies nutzt, um User auszuspionieren, zu identifizieren und ihre Rechner zu hacken. Das gute daran: Die Aktion schadet direkt dem Kerngeschäft von Google und verursacht (hoffentlich) wirtschaftlichen Schaden, was Google und andere Unternehmen wiederum unter Zugzwang setzt, um noch mehr Druck auf die Regierung der USA und die NSA auszuüben. Das schlechte: Google wird jetzt noch verschärfter an ihrem Cookie-less Tracking-Mechanismus arbeiten.

According to the documents, the NSA and its British counterpart, GCHQ, are using the small tracking files or “cookies” that advertising networks place on computers to identify people browsing the Internet. The intelligence agencies have found particular use for a part of a Google-specific tracking mechanism known as the “PREF” cookie. These cookies typically don’t contain personal information, such as someone’s name or e-mail address, but they do contain numeric codes that enable Web sites to uniquely identify a person’s browser.

In addition to tracking Web visits, this cookie allows NSA to single out an individual’s communications among the sea of Internet data in order to send out software that can hack that person’s computer. The slides say the cookies are used to “enable remote exploitation,” although the specific attacks used by the NSA against targets are not addressed in these documents.

Washington Post: NSA uses Google cookies to pinpoint targets for hacking
heise: NSA überwacht Internetnutzer offenbar auch über Cookies

December 09 2013

15:47

World of Spycraft: NSA hunts Terrorists in MMORPGs

Damit bei den Spitzeln von der NSA keine Langeweile aufkommt, jagen sie Terroristen in World of Warcraft und Second Life. Ich musste erst zweimal schauen, habe drei Quellen gelesen um sicher zu gehen, dass das hier kein Scherz ist, aber die meinen das ernst. Heute veröffentlichte Dokumente von Edward Snowden belegen, dass die NSA und der britische Geheimdienst GCHQ Online Games infiltriert haben. Die hatten angenommen, Terroristen könnten die In-Game-Chats von MMORPGs nutzen, um Terroranschläge zu planen. Jetzt muss man also auch noch davon ausgehen, dass irgendwelche fremden Charaktere in Online-Games beknackte Spione sind. Erfolgsmeldung gab es selbstverständlich keine. Seriously, NSA? I mean… SERIOUSLY?

Die Meldungen dazu sind so dermaßen voller Gold, hier ein paar meiner Lieblingszitate und der Clip von der NYTimes:

Not limiting their activities to the earthly realm, American and British spies have infiltrated the fantasy worlds of World of Warcraft and Second Life, conducting surveillance and scooping up data in the online games played by millions of people across the globe, according to newly disclosed classified documents. […]

The virtual surveillance dates back to at least 2008, after the NSA and intelligence agencies began to worry that terrorist groups would use games to communicate an plot real attacks. At an intelligence conference that year, researchers outlined a fictitious scenario where terrorists took to World of Warcraft to plot an attack on the White House, but there is little evidence that terror groups view the games as safe havens.

Und:

The NSA and GCHQ have collected data or player communications from World of Warcraft, Second Life and the XBox Live system, raising questions about the legality of virtual surveillance. One document reveals that while GCHQ was testing its ability to spy on Second Life, the agency vacuumed up three days’ worth of Second Life chat, instant message and financial transaction data — totaling 176,677 lines of data.

Und:

At least one spy agency, Britain’s GCHQ, purchased advertising in Microsoft’s XBox Live system to recruit gamers for careers for her majesty’s government. The in-game video ad features cinematic graphics, a James Bond-esque agent and a series of would-be terrorist plots.

Und:

In a three-year project starting in 2009, an intelligence research office awarded several multi-million dollar contracts to study how player’s identities in virtual worlds might be linked to their real-world identities. One team produced a study of World of Warcraft finding “younger players and male players preferring competitive, hack-and-slash activities, and older and female players preferring non-combat activities.”

NYTimes: Spies’ Dragnet Reaches a Playing Field of Elves and Trolls
ProPublica: World of Spycraft: NSA and CIA Spied in Online Games
Guardian: Spy agencies in covert push to infiltrate virtual world of online gaming (via Boing Boing)

December 05 2013

12:33

How Greenwald and Snowden leaked the Secrets

Die NSA zeichnet jeden Tag über 5 Millarden Handy-Daten auf der ganzen Welt auf. Die Meldung finde ich ein halbes Jahr nach den ersten Snowden-Leaks ehrlich gesagt alles andere als spannend, ich gehe davon aus, dass sämtliche elektronische Kommunikation auf ihrem Weg in den Datenbanken des ein oder anderen Geheimdienstes landet und ausgewertet wird. Spannend dagegen finde ich das neue Portrait von Greenwald und Snowden beim Rolling Stone, die die Geschichte beider Männer bis zu ihrer Kindheit zurückverfolgt und die ganze Story erzählt, die zu den Leaks führte. Würde mich nicht wundern, wenn dieser Artikel hier die Grundlage zu einem Techno/Polit-Thriller in den nächsten Jahren bildet.

Contrary to his confrontational persona, Greenwald is actually quite sweet in person, apologizing for his car, a somewhat beat-up, doggy-smelling, red Kia with tennis clothes tossed in the back, and a Pink CD case on the dashboard that Greenwald, 46, is quick to explain belongs to Miranda, who is 28. “I still listen to all the stuff I liked in high school – Elton John, Queen,” he says, shrugging, and then immediately wonders if it’s weird that “music just never spoke to me all that much.”

Greenwald’s childhood role model was his paternal grandfather, Louis “L.L.” Greenwald, a local city councilman, and “sort of this standard 1930s Jewish socialist type,” who crusaded on behalf of the poor against the voracious “condo bosses” who controlled the city. In high school, Greenwald ran a quixotic campaign for a city-council seat, which he lost, but not before scoring a “moral victory” by simply challenging his entrenched opponents. “The most important thing my grandfather taught me was that the most noble way to use your skills, intellect and energy is to defend the marginalized against those with the greatest power – and that the resulting animosity from those in power is a badge of honor.”

Snowden and Greenwald: The Men Who Leaked the Secrets (via Reddit)

November 14 2013

08:46

NSA-Art in the Woods: Waldprotokolle

Schönes Projekt von Florian Mehnert, der Wälder mit Richtmikrofonen verwanzt hat und die aufgezeichneten Gespräche anonymisiert veröffentlicht. Die Aufzeichnungen zwingen den Zuhörer in die Rolle des Spitzels, eine voyeuristische Auseinandersetzung mit dem Überwachungsskandal und in seiner Ausarbeitung wahrscheinlich außerhalb des legalen Rahmens, genau wie die Grundgesetzverstöße der Geheimdienste und unserer Regierung.

Florian Mehnert verwanzt die Natur, den Wald, die letzte Rückzugsmöglichkeit, in der man glaubt ungestört und ungehört zu sein. Es bleibt kein Ort des unbeobachteten Rückzugs mehr. Mit seinem Kunstprojekt „Waldprotokolle“ zeigt Florian Mehnert auf die Gefahr und Absurdität der Überwachung durch das Internet. Durch das Veröffentlichen der Protokolle macht er die unsichtbare Bedrohung greifbar und fordert zur Reflexion über die Überwachung auf. Die Abhörprotokolle aus dem Wald veranschaulichen die im verborgenen operierende Bedrohung.

Florian Mehnert: Waldprotokolle
SZ: Reaktion auf NSA-Skandal – Künstler verwanzt Wald

November 02 2013

14:54

Ed Snowdens Letter to Angie

Ihr habt’s natürlich mitbekommen: Christian Ströbele von den Grünen ist nach Moskau gereist, hat Ed Snowden die Hand geschüttelt und einen Brief an Angela Merkel mitgebracht. Hier ein Clip von seinem Auftritt danach im Bundestag, oben der Brief, den ich mir der Vollständigkeit halber ins Blog kleben will.

Ich kann nur hoffen, dass Snowden nicht den Fehler begeht und tatsächlich nach Deutschland kommt. Ich gehe davon aus, dass er in diesem Fall sehr schnell unter seltsamen Bedingungen der amerikanischen Regierung ausgeliefert wird.

Guardian: NSA files – Edward Snowden’s letter to Angela Merkel – live coverage
Spiegel: Details zu Treffen mit Snowden: Die One-Ströbele-Show
NYTimes: Snowden Asks U.S. to Stop Treating Him Like a Traitor

November 01 2013

23:17

NSA-Files decoded

Tolles interaktives Dings vom Guardian über die Snowden-Leaks: „Since you began reading this, the NSA has selected 29.8 terabytes of data for review. That’s about 7,621 two-hour HD movies.“

October 29 2013

12:23

NSA-Keyword Haiku-Generator

Großartig! Ein Generator für Haikus aus NSA-Keywords von Grayson Earle.

This web app uses the NSA’s database of terms (read more about that here) which can land you as a suspected terrorist if you use them in electronic communication. Rather than being all ‘doom and gloom,’ I decided to make a game out of it. I’ve assigned each phrase a syllable count which enables you to create random haikus out of hundreds of words

Hier ein paar meiner Robo-Gedichte auf Keyword-Basis. Hallo, NSA!

Delta Delta Force
Breach Blacknet Lockdown veggie
Mexico sneakers

Mexico Uzi
Counterterrorism Grid
force Closure ReMOB

Malware bullion Leak
supercomputer Brush fire toad
WHO Jasmine

NSA Haiku (via Dailydot)

Reposted bydarksideofthemoon darksideofthemoon
10:53

October 26 2013

22:56

Ofcourse the NSA sits deep in Berlins political Ass

spOnline: „Die NSA späht das Handy von Angela Merkel offenbar bereits seit mehr als zehn Jahren aus. Das geht aus einer geheimen Datei des US-Geheimdienstes hervor, die dem SPIEGEL vorliegt. Von ihrer Berliner Botschaft spionieren die USA anscheinend das gesamte Regierungsviertel aus.“

Golem: „Die Nummer der Bundeskanzlerin sei unter GE Chancellor Merkel aufgeführt. Der Ausspähauftrag sei offenbar auch wenige Wochen vor dem Besuch von US-Präsident Barack Obama in Berlin im Juni 2013 noch gültig gewesen.“

Der für Europa zuständige NSA-Bereich S2C32 European States Branch habe Merkel als Ziel ausgewählt. Die Angriffe auf das Mobiltelefon erledigt die NSA-Einheit Special Collection Services (SCS). Der Special Collection Service betreibt laut den Informationen in der Berliner Botschaft der USA am Pariser Platz eine Station.

„Der Special Collection Service der NSA betreibt in der Berliner Botschaft der USA am Pariser Platz eine Station. Von dort überwachen Agenten der NSA und der CIA die Kommunikation im deutschen Regierungsviertel.“

SPECIAL COLLECTION SERVICES: NSA-Abhörstation in Berliner US-Botschaft

October 24 2013

19:45

NSA monitored 35 World-Leaders

Hier der Snowden-Leak zu Merkels Handy: Die haben laut Guardian mindestens 35 „World-Leader“ abgehört, die Kontaktdaten holen sie sich von ihren „Kunden“ aus dem Weißen Haus und dem Pentagon.

The National Security Agency monitored the phone conversations of 35 world leaders after being given the numbers by an official in another US government department, according to a classified document provided by whistleblower Edward Snowden. The confidential memo reveals that the NSA encourages senior officials in its “customer” departments, such the White House, State and the Pentagon, to share their “Rolodexes” so the agency can add the phone numbers of leading foreign politicians to their surveillance systems.

The document notes that one unnamed US official handed over 200 numbers, including those of the 35 world leaders, none of whom is named. These were immediately “tasked” for monitoring by the NSA.

NSA monitored calls of 35 world leaders after US official handed over contacts

10:47

Stop Watching Us-Proteste am 26. Oktober

Youtube Direktwatch

Am Samstag finden anlässlich des 12. Jahrestags des Patriot Acts auf der ganzen Welt Proteste und Veranstaltungen statt, die größten Proteste dürften in Washington stattfinden. Auch in Deutschland sind mehrere Demonstrationen geplant, unter anderem in Köln, München, Hannover und Leipzig. Seid laut!

October 23 2013

18:31

NSA bitched with Merkels private Phone

Laut Spiegel hat die NSA wohl Merkels Privathandy angezapft. Und auf einmal ist die Affäre Chefsache, die Dame hat wohl bereits mit Obama telefoniert.

Haben US-Dienste das Handy der Bundeskanzlerin überwacht? Die Regierung nimmt nach SPIEGEL-Informationen entsprechende Hinweise sehr ernst. Kanzlerin Merkel telefonierte bereits mit US-Präsident Barack Obama.

Kanzler-Handy im US-Visier? Merkel beschwert sich bei Obama
Merkel Calls Obama: Berlin Suspects US Tapped Chancellor’s Phone

October 05 2013

12:11

Crowdfunded legal Action vs PRISM

Ich habe hier gestern Nacht ‘nen Fuffi in die Kriegskasse gezahlt, and you should, too: „Big Brother Watch, Open Rights Group, English PEN and Constanze Kurz have taken the unusual step of instructing a legal team to pursue legal action on our behalf and on behalf of all internet users in the UK and EU.“ Constanze Kurz erklärt in der FAZ nochmal, worum’s geht: „Jetzt geht es vor Gericht. Das Ausschnüffeln der Netze durch den britischen Geheimdienst kommt auf den Prüfstand: Verletzt das nationale Gesetz, das den Bruch des Kommunikationsgeheimnisses zulässt, internationales Recht?“

October 04 2013

11:53

Bruce Schneier@TED: The Battle for Power on the Internet

Youtube Direktpower, via Netzpolitik

Bruce Schneier fasst auf der TEDxCambridge nochmal sehr schön (und sehr unterhaltsam) das Spiel der Mächte im Netz zusammen: „Bruce Schneier gives us a glimpse of the future of the internet, and shares some of the context we should keep in mind, and the insights we need to understand, as we prepare for it.“

October 03 2013

09:51

Lavabit used 4pt-Font to fuck with the FBI

Sehr schönes Detail für Typographen aus den gestern veröffentlichten Dokumenten, die den Kampf von Edward Snowdens Mail-Provider gegen gerichtliche Anordnungen zeigen. Der hatte auf Ansage des Gerichts die SSL-Schlüssel herauszugeben, was eine Überwachung sämtlicher Lavabit-Kunden ermöglicht hätte. Die hat er auch herausgegeben: Ausgedruckt auf 11 Seiten in 4pt-Schrift in einer Schmuck- oder Script-Schrift (ist auf den Scans nicht genau auszumachen hier auf Seite 145). Well played!

In an interesting work-around, Levison complied the next day by turning over the private SSL keys as an 11 page printout in 4-point type. The government, not unreasonably, called the printout “illegible.”

“To make use of these keys, the FBI would have to manually input all 2,560 characters, and one incorrect keystroke in this laborious process would render the FBI collection system incapable of collecting decrypted data,” prosecutors wrote.

The court ordered Levison to provide a more useful electronic copy. By August 5, Lavabit was still resisting the order, and the judge ordered that Levison would be fined $5,000 a day beginning August 6 until he handed over electronic copies of the keys.

On August 8, Levison shuttered Lavabit, making any attempt at surveillance moot. Still under a gag order, he posted an oblique message saying he’d been left with little choice in the matter.

Lavabit Tried Giving The Feds Its SSL Key In 11 Pages Of 4-Point Type; Feds Complained That It Was Illegible

September 04 2013

11:22

Pofallas deklassifizierte NSA-Akten, fixed.

Thomas Oppermann, parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, twitterte gestern Abend ein Bild der „deklassifizierten“ Akten der NSA, aufgrund derer Pofalla die „Diskussion [um PRISM und Überwachung] für beendet“ erklärte. Oppermann schob dann noch hinterher, dass „ganz viele“ der Seiten so aussähen (via Ronny). Die Regierungskoalition hat grade erst eine Debatte im Bundestag mit Tricks und Lügen verhindert, schließlich ist die Diskussion ja auch beendet, aufgrund eben dieser aussagekräftigen Dokumente.

Jedenfalls: Nach langer Suche habe ich tatsächlich eine ungeschwärzte Seite der Akten gefunden, siehe Bild oben. Ey, Pofalla! I fixed your Docs for you!

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl