Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 27 2014

13:36

February 20 2014

16:49

February 19 2014

17:33

January 21 2014

15:46

Notwehr gegen die NSA?

Strafrechtler Lars Berster schreibt in der Zeit in einem großartigen Artikel auf Zeit.de, dass tätliche Gewalt gegen Einrichtungen der NSA angesichts der massenhaften Verletzung der Grundrechte durch die Notwehr gedeckt sei und warum das Verhalten der Bundesregierung (namentlich Angela Merkel und Ex-Chef des Bundeskanzleramts Ronald Pofalla) zur Auflösung des Gewaltenmonopols des Staates führt.

Ich hatte mit meinem Laienverständnis Notwehr nicht auf dem Schirm, dafür aber Art20§4 des Grundgesetzes: „Gegen jeden, der es unternimmt, [die verfassungsmäßige] Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Die Bundesrepublik weigert [die Beendigung der Spitzeleien] unter Verweis auf drohende sicherheits- und wirtschaftspolitische Schäden und beschwichtigt mit dem Hinweis auf laufende Verhandlungen über ein künftiges “No-Spy”-Abkommen. Die Massenbespitzelung läuft weiter.

Da der Abhörposten bewacht wird, weiß B. sich nun nicht mehr anders zu helfen, als von seinem Wohnungsfenster aus mit seinem Jagdgewehr den Starkstromverteiler der Botschaft unter Beschuss zu nehmen und zu zerstören. Der Anschlag gelingt. Hat B. etwas Unrechtes getan? Hat er sich gar strafbar gemacht? Die juristisch nüchterne Antwort lautet: Nein.

Hilft nur noch Notwehr gegen die NSA? (Danke Ole!)

January 20 2014

16:40

Google Bus Protest-Miniatures

Ihr habt sicher mitbekommen, dass in San Francisco die Mieten explodieren, weil die jungen Techies von Google et al die Preise in die Höhe treiben. Mittlerweile leistet sich Google einen „Sicherheitsdienst“ für ihre Busse, nachdem es an den Haltestellen zu wiederholten Protesten kam. Colleen Flaherty und Matteo Bittanti haben den Bohei jetzt in Miniatur-Dioramas nachgestellt, die passenderweise auf Holz-Laptops mit Google Streetview-Prints angebracht sind. Nice!

“Inequality per se might not be the problem—indeed, some argue that a certain amount of inequality, as long as it comes with opportunity, can spur people to better themselves, creating achievable, aspirational goals, and thus becoming an engine of economic growth and societal stability. But inequality without opportunity—permanent exclusion, marginalization without hope of improving one’s circumstances—can create lethal, city-killing resentments, when people who realize they can never join the party decide to burn the house down instead. Likewise, “cities that become overly reliant on just a few forms of value creation, excluding parts of their population, economy, and territory from the wealth and capital they create, “can find themselves enjoying a golden age followed by catastrophic. [...]

“The London riots also suggest that the idea of a peripheral settlement or population (which we’ve so far been using mainly in a spatial sense, meaning people or districts that are located on the edge of town) can be broadened to include people who are marginalized or excluded in an economic, political, or cultural sense, even if they live in the physical center of a city.” (David Kilcullen, Out of the Mountains: The Coming Age of the Urban Guerrilla, 2013)

The Streetviews of San Francisco (2014) (via Valleywag)

Vorher auf Nerdcore:
Giant Miniature Post-Riot-London
Riots in a Jar

January 10 2014

20:51

Spontandemo vs Hamburgs Gefahrengebiet

Derzeit findet in Hamburg eine Spontandemo gegen das Gefahrengebiet statt, die besten Updates gibts per Twitter unter dem Hashtag #Gefahrengebiet, spOnline hat ein Posting über eine Kissenschlacht. Bild oben: Klobürsten und Hulahoop vor der Davidswache von Jonas Walzberg.

Reposted bydarksideofthemoonnordernvaira

January 06 2014

15:48

Trolling Hamburgs Gefahrengebiet

Ich habe mir zu dem Kram in Hamburg noch keine echte Meinung gebildet und finde das alles sehr ambivalent, aber das hier finde ich sehr amüsant:

Ich und eine Freundin spazierten heute bei dem schönen Wetter warm angezogen und mit einem schwarzen Tuch vorm Gesicht (es ist ja schließlich Winter) durch das Hamburger Gefahrengebiet. Weil zwischendurch die Sonne rauskam trugen wir außerdem eine Sonnenbrille um unsere Augen vor dem gefährlichen UV-Licht zu schützen.

In unseren Taschen führten wir allerhand nützliche Sachen mit uns mit, auf die bei einem Spaziergang nie zu verzichten ist: Sozialistische Literatur, ein Märchenbuch, Sexspielzeug, Panzertape, Reizunterwäsche, Kondome, eine Banane, Fünf-Freunde-Kassetten, Rettungsdecken, Landkarten, Feuchttücher, Schnur, Schokolade und in kleine Tütchen abgepackte getrocknete Petersilie und Algenpulver, sowie einen Beutel mit Katzenscheiße.

Erfahrungsbericht einer Spaziergängerin im Gefahrengebiet (via Ronny)

Reposted bysguYYYbrightbyteSpinNE555finkreghlooqueminderleisterhubijeklenibblerdocquekevblastloichlstonedbyAndi

January 02 2014

11:38

Rubbish for the Banks

Großartige Aktion in Portugal, wo die Müllmänner wegen Sparmaßnahmen und Privatisierung in den Streik getreten sind. Die Leute haben ihren Müll dann dahin gebracht, wo die Leute sitzen, die für solcherlei Scheiß verantwortlich sind: Die Banken.

Eigentlich hätten sie ihren Müll ja nach Berlin vor’s Kanzleramt schütten müssen, der europäische Sparkurs ist zu großen Teilen von Angela Merkel und der CDU durchgesetzt worden und ein bisschen Müll stünde denen echt ziemlich gut, finde ich.

In Portugal the binmen are on strike, so people are leaving their Christmas rubbish outside the banks. (via Ronny)

December 22 2013

18:07

Elf Lobby blocks Road Project

In Island blockiert die Elf-Lobby ein Straßenbauprojekt, die Spitzohren befürchten, es würde ihre magischen Fähigkeiten stören und sowas. Das Huldufólk („hidden folk“) hat sich erfolgreich gegen Bulldozer gestellt und davon würde ich echt gerne ein Bild sehen. Go, Elfs!

Elf advocates in Iceland have joined forces with environmentalists to urge authorities to abandon a highway project that they claim will disturb elf habitat, including an elf church. The project has been halted until the supreme court of Iceland rules on a case brought by a group known as Friends of Lava, who cite both the environmental impact and the detrimental effect on elf culture of the road project.

The group has regularly mobilised hundreds of people to block bulldozers building a direct route from the tip of the Álftanes peninsula, where the president has a property, to the Reykjavik suburb of Gardabaer. Issues about Huldufolk (Icelandic for “hidden folk”) have affected planning decisions before, and the road and coastal administration has come up with a stock media response for elf inquiries, which states in part that “issues have been settled by delaying the construction project at a certain point while the elves living there have supposedly moved on”.

Elf lobby blocks Iceland road project (Bilder via Shutterstock und die Friends of Lava)

December 20 2013

09:44

Drone Survival Kit printed on Aluminium Foil

Nice: Eine Übersicht über alle möglichen Dronen gedruckt auf reflektivem Aluminium, mit dem man wahlweise Überwachungskameras blenden oder sich einen Aluhut basteln kann.

This document contains the silhouettes of the most common drone species used today and in the near future. Each indicating nationality and whether they are used for surveillance only or for deadly force. All drones are drawn in scale for size indication. From the smallest consumer drones measuring less than 1 meter, up to the Global Hawk measuring 39,9 meter in length. The guide contains tactics for hiding from drones and interfering with the drones’ sensors, collected from various online sources. […]

One of the techniques for misleading a drone’s camera is putting reflective material on the rooftops of houses or cars (glass, mirror) to try to reflect sunlight into the drone’s camera, making this poster a useful tool to interfere with the drone’s sensors.

DRONE SURVIVAL GUIDE (via Animal New York)

05:49

New Terrorists: Activists protesting with Glitter

„Oklahoma City police charged a pair of environmental activists with staging a ‘terrorism hoax’ after they unfurled a pair of banners covered in glitter — a substance local cops considered evidence of a faux biochemical assault.“

December 11 2013

23:46

Oil Spill at Shells Science Slam in Berlin

Wunderschöne Aktion vom Peng! Collective beim von Shell organisierten Science Slam in Berlin. Der ganze Abend lief wohl nicht so ganz, wie sich das die PR-Agentur und der Konzern vergestellt hatten, und dann kam der krönende, mit Öl verschmierte Abschluss. Die Veranstaltung wurde abgebrochen. Well done.

Youtube Direktshell

Die Metronauten haben die ganze Story:

Schon zu Beginn der Veranstaltung war spontan ein Rapper aufgetreten, der gegen Shell freestylte. Und die ersten beiden Slammer nutzten das Event, um die Rolle von Mineralölkonzernen für Umwelt und Klima deutlich zu machen.

Den krönenden Abschluss machte ein Aktivist, der eine Maschine mitgebracht hatte, die als CO2-Rückgewinnungexperiment getarnt war. Die Maschine verspritzte schwarzen Ölschlamm auf Bühne und Publikum – und brachte die hässliche Fratze des 500-Milliardenkonzerns direkt ins hippe PR-Event im Berliner Tempodrom.

Snip von der Website zur Aktion:

On December 11th, 2013, Shell opened the doors to the Science Slam, hoping to present young scientists` ideas about renewable energies and bolster their public image of corporate responsibility. They definitely did not expect this.

WHAT`S SO BAD ABOUT SHELL?
They consciously create socio-ecological damage and show no real commitment to changing this. They work hard to make it look like they care about the impact of their endless quest for oil, distracting the public with showy PR events like the Science Slam. This is called Greenwashing. It is the opposite of responsibility. Taking actual responsibility would be Shell cleaning up its mess and taking action to prevent further damage. Taking responsibility would mean not fulfilling plans to drill in the Arctic.

HOW DOES SHELL DO GREENWASHING?
Every day in Nigeria, approximately 3000 barrels of oil are spilled, destroying the livelihood of much of the population. Shell pays off warlords and corrupt governments to continue drilling there. The corporation is the worldwide biggest producer of CO2 and other chemicals damaging the world`s climate. In Europe, it tries to divert attention from the harm it causes elsewhere, producing campaigns like the “Eco Marathon”. It props up the contemporary myth that technology will solve our global problems. It is about time this company started taking responsibility for its actions.

SLAM SHELL! RESPONSIBILITY IS SOMETHING ELSE

December 10 2013

16:01

Ikeas motherfucking Wolf becomes chinese Symbol of Protest

Nachdem am Wochenende ein Gegner des chinesischen Regimes einen Plüschwolf von Ikea auf Hongkongs Chefadministrator Leung Chun-ying geschmissen hatte, war das Stoffviech innerhalb kürzester Zeit ausverkauft und wurde zu einem Symbol für den Protest gegen die Regierung. Der Wolf heisst auf Kantonesisch „Lo Mo Sai“, was gleichlautend wie „Mutters Fotze“ ist und „Throw Lo Mo Sai“ klingt wie „Ich fick’ Deine Mudder!“ hence the motherfucking Protest-Wolf. Falls sich jemand das chinesischen Protest-Symbol nach Hause holen will, das Teil gibt’s für ‘nen 10er bei Ikea.

At a town hall meeting on Sunday, a protester threw a Lufsig toy — whose name in Cantonese, Lo Mo Sai, sounds like the offensive phrase “mom’s c***” — at Hong Kong’s chief executive, Leung Chun-ying. “Throw Lo Mo Sai” in Cantonese sounds like “f*** your mother.”

The toy became an overnight sensation, dominating social media, discussion forums and even the mainstream media. Lufsig now has a dedicated Facebook page with more than 30,000 “likes.”

It was while looking at coverage of the protest that I came across the stuffed wolf. At first, I could scarcely believe the creature’s name and had to check for myself. When I clicked on the IKEA website for mainland China and saw the words Lo Mo Sai, it was a “punch the air” moment. I was amazed by the serendipity of it all. It seemed like Lufsig was meant to be used as a tool of protest against Leung, who is widely referred to as “The Wolf” or “Wolf Chun-ying,” a wordplay on his surname, which resembles the Chinese word for wolf.

HuffPo: IKEA Toy Wolf Becomes Unlikely Anti-Government Symbol In Hong Kong

Vorher auf Nerdcore:
Chinese Memes and Censorship
English Words in chinese Micro-Protest-Memes
Free Tibet, Gangnam-Style!
Ai Wei Wei does Gangnam Style
Chinese Censorship vs Giant Yellow Memes

December 09 2013

12:21

Thailand Protests for the Win: Snap Elections announced, Parliament dissolved

Hier stand einmal ein Posting über die Proteste in Thailand, was ich mit Meldungen aus Süd-Korea vermengt habe. Dieses Posting habe ich völlig verkackt und ich gebe der Einfachheit halber dem Montag die Schuld. Wer sich den Schlonz trotzdem antun will:

Ich hatte mich die Tage ein bisschen in die Proteste in Thailand eingelesen, die Leute da gingen unter anderem wegen massiver Wahlmanipulation durch die Geheimndienste auf die Straße. Die Spitzel hatten dort insgesamt mehr als 20 Millionen (!) Tweets gepostet, um die Opposition zu schwächen: South Korea’s Spy Agency, Military Sent 24.2 Million Tweets to Manipulate Election.

the country’s prosecutor’s office conducted a thorough investigation and found that the scope of election manipulation was much wider and organized than anyone has expected: 1.2 million tweets were sent out by the National Intelligence Service (NIS) to smear opposition leaders, and 23 million tweets [ko] were spread by the Defense Ministry’s Cyberwarfare Command to tip the scale in favor of current President Park Geun-hye.

Nach anfänglichen Auseinandersetzungen haben die Cops sich vor ein paar Tagen auf die Seite der Demonstranten geschlagen (es gibt da seit gestern widersprüchliche Aussagen) und jetzt sieht es ganz danach aus, als ob die Menschen in Thailand mit ihren Protesten gewonnen haben, deren Ministerpräsidenten hat das Parlament aufgelöst und vorgezogene Neuwahlen ausgerufen. Glückwunsch!

Thai Prime Minister Yingluck Shinawatra dissolved parliament on Monday and called a snap election, but anti-government protest leaders pressed ahead with mass demonstrations in Bangkok seeking to install an unelected body to run the country. […]

“House dissolution is the first step towards solving the problem,” Abhisit, a former prime minister, told Reuters as he marched with thousands of flag-waving protesters in Bangkok’s central business district. “Today, we march. I will walk with the people to Government House.”

Thai PM calls snap election, protesters press on

October 27 2013

11:48

Saudi Women protest Driving-Ban by Driving

Youtube Direktsaudi

Frauen in Saudi Arabien haben gestern gegen das Fahrverbot protestiert, indem sie ein paar Runden durch den ultrakonservativen Staat gefahren sind. Go Girls!

More than 60 women claimed to have answered their call to get behind the wheel in a rare show of defiance against a ban on female driving in the ultraconservative kingdom, Saudi activists said.

Saudi professor and campaigner Aziza Youssef said that the group received 13 videos and another 50 phone messages from women showing or claiming they had driven on Saturday. She said they had no way to verify the messages. If the numbers are accurate, this year’s campaign is the most successful effort yet by Saudi women demanding the right to drive.

Youssef said they had not received any reports of arrests or women being ticketed by police. A security official said that authorities did not arrest or fine any female drivers on Saturday. He spoke on condition of anonymity because he was not authorised to speak to the media.

Al Jazeera: Saudi women defy driving ban across country
Guardian: Dozens of Saudi Arabian women drive cars on day of protest against ban

October 24 2013

10:47

Stop Watching Us-Proteste am 26. Oktober

Youtube Direktwatch

Am Samstag finden anlässlich des 12. Jahrestags des Patriot Acts auf der ganzen Welt Proteste und Veranstaltungen statt, die größten Proteste dürften in Washington stattfinden. Auch in Deutschland sind mehrere Demonstrationen geplant, unter anderem in Köln, München, Hannover und Leipzig. Seid laut!

September 19 2013

04:06

Pastafarians serve Spaghetti to Anti-Gay-Asshole

Russische Pastafarians und Aktivisten haben versucht, einem russischen Anti-Gay-Politiker einen Teller Spaghetti zu überreichen. Wie zu erwarten hat das Arschloch die Nudeln weggeworfen und die Leute beschimpft. Ich mag Menschen nicht, die Pasta wegwerfen.

The Pastafarian, who was wearing a colander on his head, tried to hand a plate of spaghetti to Vitaly Milonov, a conservative lawmaker in the St. Petersburg parliament, but a supporter of the lawmaker threw the plate in the Moika River. […] “You are just idiots,” the bespectacled and bearded lawmaker told the Pastafarians. “You represent Navalny’s sect, and you should be ashamed of yourselves.” He also commented on the incident on Twitter. “I really don’t like overcooked, foul-smelling pasta,” Milonov said in a tweet.

Church of Flying Spaghetti Monster Gives Gift to Anti-Gay Crusader

September 07 2013

13:06

#FSA13

Ich kann heute aus Gründen nicht mitprotestieren. Aber ich kann mir das #FSA13-Hashtag in mein TweetDeck kleben und bin im Geiste bei Euch. Seit laut!

Livestream gibt’s hier, hier ein Liveblog, wer mehr Links hat: Her damit.

[update] Tagesschau: “Freiheit statt Angst”: Demonstration gegen staatliche Überwachung

Ich sammle grade Bilder der Demo, die sind alle öffentlich auf Twitter, deshalb verzichte ich (fürs erste) auf Anonymisierung:

August 14 2013

16:50

Various & Goulds modern Saints vs NSA: Pics

Schicke Bilder von Various & Goulds gestrigen „Heiligenprozession für Datensicherheit und den Erhalt irdischer Freiheit und alternativer Kultur!“ von Just auf Facebook, Barbara Muerdter auf Popkontext und Jason Krüger auf Ekvidi. Jetzt.de der Süddeutschen hat ein Interview:

Gould: Wir haben diese Schutzheiligen schon 2010 entwickelt. Als die Prism-Affäre losging, dachten wir uns: Das ist doch ein Fall für Saint Data. Und dann hatten wir die Idee, die Heiligenfigur an der Baustelle der neuen BND-Zentrale in Berlin anzubringen.

Various: Damit das auch jemand mitkriegt, wollten wir eine Aktion daraus machen. Also entleihen wir wiederum eine christliche Tradition, in diesem Fall die der Prozession. Wir haben zum Beispiel Brause-Ufos als Hostienersatz.

August 08 2013

11:38

Santa Data and the Modern Saints vs NSA

Various & Gould schreiben mir: „Das Berliner Künstlerduo Various & Gould ruft auf zur ersten Berliner Sankt-Nimmerleins-Prozession am 13. August 2013 um 14:30 Uhr! Bei dieser Kunstaktion werden vier Plakatfiguren aus ihrer Serie der Modernen Heiligen den öffentlichen Umzug begleiten und feierlich an passenden Orten platziert.“

Konfrontiert mit den täglichen Offenbarungen im Überwachungs-Inferno könnte man doch glatt vom Glauben abfallen! Aber nicht mit uns! Lasset uns mutig sein und unverzagt, denn es gibt Hoffnung! Wer könnte uns armen Seelen in dieser Not besser beistehen, als Santa Data, die Hüterin der Kabel und Geräte? Möge sie ihre Hand fortan schützend über unsere Cloud halten!

Kommet also am Dienstag, den 13. August in Scharen und begleitet uns in der friedlichen und fröhlichen Prozession, wenn wir vier Moderne Heilige an wichtige Berliner Orte tragen! Es sind Orte wie die Baustelle des BND und das ehemalige Tacheles, Orte an denen die Menschen verzweifeln und dringend der Hilfe von oben bedürfen!

Lasset uns also – angeführt vom ehrwürdigen Master of Ceremonies Yaneq – fromme Lieder anstimmen und gemeinsam mit Santa Pharma, Santa Data, Sankt Abuso und Sankt Gentrifizian lospilgern, um Hoffnung in die Stadt zu bringen!

#HOLYHELPERS – AUFRUF ZUR PROZESSION, 13. AUGUST, BERLIN, hier der Event auf Facebook.

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl